WIR BAUEN UM

Bald ist es soweit:

Radio Stadtfilter kriegt einen neuen Internetauftritt!

Bis es soweit ist, müssen wir und damit auch Ihr mit dieser Zwischenlösung vorlieb nehmen.

Wir hoffen, Euren Aufenthalt in dieser Zwischenstation so angenehm wie möglich gestalten zu können, während wir an der neuen Lösung werkeln.
Euer Komfort sollte in keiner Weise beeinträchtigt werden:
Podcasts, Stream, Programm, Playlist etc. sind weiterhin auf dieser Seite verfügbar. Und das Radio läuft selbstverständlich wie immer.

in Hochverehrung,

Euer Stadtfilter-Team

PraktikantInnen gesucht!

Radiomachen macht Spass!
Wir suchen laufend Praktikantinnen für die Redaktion und Musikredaktion von Radio Stadtfilter.
Als PraktikantIn von Radio Stadtfilter erlernst Du die Grundlagen des radiojournalistischen Handwerks. Du arbeitest als vollwertiges Redaktionsmitglied mit und produzierst nach einer radiojournalistischen Grundausbildung selbständig Beiträge und Sendungen für Radio Stadtfilter.
Interessiert?
Das Praktikum ist unbezahlt und dauert 6 Monate. Beginn ist laufend bzw. nach Vereinbarung.

Profil Redaktionspraktikum
– Breites Allgemeinwissen, Verfolgen des Aktualitätsgeschehen, Neugierde
– Radiotaugliche Stimme
– Journalistisches Flair
– Ausgezeichnete Deutschkenntnisse, guter Ausdruck mündlich und schriftlich
– Abgeschlossene Berufslehre oder Hochschulstudium
– Selbständiges Arbeiten

 

Wir bieten
– Grundausbildung und praktische Erfahrung in den Bereichen: Recherche, Schreiben fürs Sprechen, Sprechen am Mikrofon, Interview, Radiobeitrag, digitale Aufnahme-und Schnitttechnik
– Internes Coaching und Kurs deiner Wahl bei der Radioschule Klipp+Klang

Bewerben
Sende deine Bewerbungsunterlagen per Mail oder Post mit Stimmprobe an:
Radio Stadtfilter, «Praktikum», Turnerstrasse 1, 8400 Winterthur, praktika(at)stadtfilter.ch

Kontakt
Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.
Oriana Ziegler oder Martin Hächler, praktika(at)stadtfilter.ch, Tel. 052 203 31 74

Die Kläranlage

**** DIE KLÄRANLAGE ****
– Die Antwort auf alle Fragen, die Du nie hattest –
Jeden Dienstag auf Radio Stadtfilter.
Immer im Morgomat und Highnoon und wenn die Erklärung besonders gut ist, auch in der Politur.
Diese Woche erklärt Dominik Dusek den Begriff «Schwarze Materie»
Reinhören!

Welche Sprache sprichst du?

Der Weltempfänger sucht SendungsmacherInnen

Tigrinya? Englisch? Arabisch? Oder gar Deutsch?
Bei Radio Stadtfilter kannst du Radio machen – in deiner Sprache, mit deinen Themen und deiner Musik.
Einmal, zweimal im Monat, oder wann auch immer du Zeit hast.
Zu prominenter Sendezeit, werktags von 17-18 Uhr.

Interesse?
weltempfaenger@stadtfilter.ch

 

SendungsmacherInnen gesucht

Für die Magazinsendung Synapsenfunk suchen wir neue Sendungsmacherinnen. Die halbstündige Sendung zeigt Zusammenhänge hinter den wissenschaftlichen Kulissen auf, fragt nach und ist neugierig auf Alltagsphänomene. Bei uns kommen Expertinnen und Experten zu Wort aus allen möglichen Bereichen, von Weltraumtechnik, Philosophie über Genderfragen bis zum lokalen Naturschutzprojekt. Wir schauen über den Tellerrand und regen die Synapsen an.
Interessiert? Dann melde Dich auf redaktion@stadtfilter.ch

Radiomachen macht Spass

Du willst wissen, was eine Playlist ist?
Du interessierst dich für das lokale Winterthurer Kolorit?
Reden tust Du gerne und Radiomachen willst Du lernen?
Dann bist Du bei uns genau richtig. Wir bieten laufend Praktika in der Musikredaktion und Redaktion von Radio Stadtfilter an.

Infos hier.

Verein Radio Stadtfilter sucht…

…Kassier oder Kassierin (ehrenamtlich) Aufgabengebiete Als Kassier/Kassierin gehörst Du zum Vereinsvorstand. Wir Vorstandsmitglieder arbeiten als Team ehrenamtlich in einem zielorientierten Arbeitsklima zusammen. Wir betreuen unsere Mitglieder, unterstützen Radio Stadtfilter bei der Organisation und Durchführung von öffentlichen Anlässen und reden lediglich bei grundlegenden Entscheiden des Radios mit. Als Kassier/Kassierin ist Dein …

Weltempfänger

Die gan­ze Welt in ei­nem Ra­dio Ein Welt­emp­fän­ger ist ein Ra­dio­ge­rät, das spe­zi­ell für den Emp­fang von weit ent­fern­ten Sta­tio­nen kon­zi­piert wur­de. Sei­nen Na­men hat der Welt­emp­fän­ger be­kom­men, weil sich Kurz­wel­len so über ei­nen ein­zi­gen Sen­der auf der gan­zen Welt aus­brei­ten und über­all emp­fan­gen wer­den kön­nen. In Win­ter­thur gibt es …